Investment in Krypto Währungen

Investment in Krypto Währungen – So geht es mit Aktien 

Der Finanzmarkt wird von der Blockchain-Technologie grundlegend verändert. Bitcoin und die andern Kryptowährungen sind die neue Klasse an Assets, die sich mit dem Handel mit Rohstoffen vergleichen lassen. Das Blockchain-Center der Frankfurt School of Finance & Management bietet sogar Seminare zu der Blockchain Technologie an. Zur Zeit besteht auf allen Ebenen die mit Krypttowährungen zu tun haben ein großes Interesse daran. 

Welche Produkte diesbezüglich gibt es und wie funktioniert der Handel damit? 

Es fand beispielsweise ein Hype um die Kryptowährung Bitcoin statt, der wie ein “Goldrausch” war: Der Preis eines Bitcoins stieg über Monate mit immer höheren Geschwindigkeiten.

Zuletzt knackt der Handel beinahe täglich Marken 6000 bis sogar 8000 Dollar je Bitcoin.

Jedoch geht jeder Rausch vorüber, ein Umstand der viele Besitzer von Bitcoins böse erwachen lassen dürfte. Viele Beobachter befürchten, dass bei Kryptowährung eine enorme Spekulationsblase entstanden ist, die am Ende platzen und erhebliche Verluste bei den Besitzer der Kryptowährungen sorgen wird. 

Anleger, die das Risiko vermeiden möchten und dennoch an dem Trendthema interessiert sind, sollten in die Technologie, die hinter dem Ganzen steht, investieren. 

Die Rede ist in hier vom sogenannten Blockchain-Konzept. Diese Technik liegt im Grunde der Herstellung aller Kryptowährungen zugrunde. Auch in einer großen Zahl anderer Bereiche des Wirtschaftslebens kann diese Technologie eingesetzt werden.

Der große Vorzug einer Blockchain ist: Selbst, dann wenn die Bitcoin-Blase platzen sollte und der Hype um Kryptowährungen abebbt, ist es möglich, dass die Blockchain sich weiter erfolgreich durchsetzt. 

Eine Blockchain ist eigentlich ein digitales Buchführungssystem, bei dem eine zentrale Instanz zur Überwachung und Kontrolle der Transaktionen und der Einträge nicht merh notwendig ist. Die Akteure reichen dezentral die verschiednen Datensätze weiter, in denen unveränderliche Elemente beinhaltet sind und die diese fortschreiben. Diese Elemente sollten so die Absicht die Glaubwürdigkeit und auch Verlässlichkeit des Systems über längere Zeit sicher stellen. 

Im Falle der Kryptowährungen macht eine Blockchain die Notenbank als zentrale Instanz des Geldsystems überflüssig. Das spart dem Anleger Kosten und entkoppelt die digitale Währung weitestgehend von der staatlichen Kontrolle und der Einflussnahme des Staates. 

Kaufen und verkaufen von Krypto Währungen

Die überwiegende Zahl der Börsen und Broker bieten ihren Kunden die Möglichkeit verschiedene Kryptowährungen zu kaufen und zu verkaufen. Diese Währungen können sowohl gegen konventionelles Geld als auch gegeneinander getauscht werden. 

Das Grundprinzip des Handels mit Krypto Währungen ist einfach und auf Kryptopedias Facebook Seite sowie im folgenden YouTube Video gut dargestellt: 

  1. Konto bei einem Broker oder einer Kryptobörse eröffnen 
  2. Echtes Geld auf das Konto einzahlen
  3. Kryptowährung ankaufen
  4. Kryptowährung über eine Börse oder Broker verkaufen 
  5. Guthaben aufs private Bankkonto auszahlen lassen 

Worauf sollten Sie achten? 

Für eine Kontoanmeldung wird eine Registrierung und die Verifizierung des Kontos vorgenommen. Denn Kryptobörsen und Broker die Einhaltung der Richtlinien des deutschen Geldwäschegesetzes beachten.

Diese Richtlinien schreiben vor, dass ein Kunde sich legitimiert. Die Registrierung erfolgt meist durch drücken eines Buttons “Account erstellen”. Nach dem Klick auf den besagten Button erscheint eine Maske, in die der Nutzer seine Daten: Namen, E-Mail-Adresse, Passwort und oft auch das Land eingeben muss. Nach dem Absenden seiner Daten erhält er die Bestätigungsmail.

Durch einen Klick auf den Link in der Mail wird das Konto eröffnet. Die Verifizierung erfolgt je nachBroker auf verschiedenen Wegen. Wird daays grld ausbezahlt muss der Nutzer das Geld in seine eWallet – die elektronische Geldbörse – extra für Kryptowährungen transferieren. Von der eWallet aus können Überweisungen und in manchen Geschäften und Cafés Bezahlvorgäng getätigt werden.

Das Kryptogeld kann von der eWallet aus wieder aufs Nutzerkonto beim Brker oder der Kryptobörse transferiert  werden und weiter damit gehandelt werden. Kryptowährungen kaufen mit eigener Wallet 

Die eigene Wallet kann auf einem PC oder mobilen Endgerät installiert werden. Es gibt Anbieteter für Wallets, auch bei Kryptobörsen können Wallets heruntergladen werden. Für die Verwaltung seiner Krypto-Coins benötigt er einen Privaten und einen Public Key. Der Private Key gehört nur dem Nutzer und muss sicher aufbewahrt werden. Das Verschlüsselungsprinzip gilt für alle Krypto-Wallets.

Neben digitalen Wallets gibt es zusätzlich Hardware- oder Paperwallets für eine Offline-Speicherung des Kryptogeldes. Diese Wallets beschützen Ihr Kryptogeld vor Hackerangriffen. Es sind meist USB-Sticks (Hardware-Wallet) oder der Ausdruck der Datei (meist als QR-Code) in Papierform. 

Kryptowährungen kaufen ohne eigene Wallet 

Einige Kryptobörsen und Broker bieten eigene cloudbasierte Wallets an. Diese werden vom Anbieter gehalten, der sie gegen Hackerangriffe schützt. Der Nutzer kann seine Kryptowährung dort aufbewahren und online auf die Wallet zugreifen. Diese Lösung ist für Nutzer sehr komfortabel zum Kauf von Kryptowährungen 

1. Welche Kryptowährungen sollte ein Nutzer kaufen?
Vernünftig ist es, etablierte Kryptowährungen zu kaufen, denn man geht davon aus, dass sehr kleine Währungen mit geringer Marktkapitalisierung möglicherweise bald verschwinden. Etablierten Kryptowährungen sind: der “Bitcoin, Bitcoin cash, Ether und Ethereum Classic, der Litecoin, der Monero, Dash” u.s.w. 

2. Wo können Kryptowährungen gekauft werden?
Es gibt etablierte Anbieter, die auch jüngste Tests (veröffentlicht auf Twitter) bestanden haben. Zu empfehlen ist eine Liste die so aussehen kann: 

  • bitcoin.de 
  • Bitfinex
  • Binance
  • Coinbase
  • Kraken 
  • HitBTC
  • IQ Option